Lesenswertes

Kalteis

„Tannöd“ war im  Jahr 2006 die literarische Überraschung. Das 128-seitige Buch von Andrea Maria Schenkel verkaufte sich gut und erhielt den Deutschen Krimi Preis als bester Kriminalroman des Jahres. Weiterhin gab es den Friedrich-Glauser-Preis als bestes Debüt.

Ich war auf „Kalteis“, den zweiten Roman, sehr gespannt. Es werden mehrere  Opfer-Täter Geschichten erzählt und dies eher in  dokumentarischer Form. Ich hätte mir neben dem verrückten Triebtäter einen charismatischen Ermittler, Menschenfreund und Philosophen gewünscht und – psychologischerseits- Vermutungen, warum dieser Serientäter das war, was er geworden ist. Dafür gab es akribisch recherchierte Protokollauszüge…  Rezension

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: