Lesenswertes

Wer Fernsehen schaut hat gehört, dass gestern ( 17.02.2009) in Harrislee bei Flensburg, eine Frau und ihre Tochter, von Messerstichen getötet, in ihrem  Haus aufgefunden wurde, als die Feuerwehr einen künstlich gelegten  Brand löschen wollte. Laut ZDF ist heute eine  e-mail eingetroffen, in der sich der Ehemann äußert.  In der Nachricht  gesteht er die Tat und schreibt, dass er gewillt ist,  sich das  Leben zu nehmen. Zur Zeit besteht der Verdacht, dass er verschuldet war. Ich frage mich, was  ihn  getrieben hat, die Frau und die Tochter zu töten? Wenn man soviel Schulden hat, bricht die wohlhabende Welt zusammen. Man verliert die Firma, das Haus, Menschen, das Ansehen bei den Geschäftspartnern, das Bankkonto, die materiellen Reichtümer. Man muss von vorn beginnen und hat sein Leben lang Gläubiger. Aber gibt es nicht noch etwas außerhalb dieser finanziellen Misere ? Zuneigung, Zusammenhalt und Leben.

Advertisements

Kommentare zu: "Harrisleer Familie ausgelöscht" (11)

  1. wildgans schrieb:

    hat dir deine mutter nie erzählt, dass männer wie tiere sind…jedenfalls sehr niedrig instinktig, was sich hier mal wieder bewiesen zu haben scheint…
    im ernst: viele, viele männer meinen: meine familie sind ICH. und ICH habe die macht, und wenn ich sie nicht mehr habe, dann gibt es für MICH-ICH keine lebensberechtigung mehr.
    ungeheuerlich!!!

  2. thearcadier schrieb:

    Das ist wohl wieder das Problem mit der gesellschaftlichen Anerkennung. Wenn man sich ein ganzes Leben lang den Hintern aufreißt und dann feststellt, dass man das auch hätte sein lassen können, weil sich statt Erfolg nur eine Riesenpleite entwickelt hat, kann es wohl schon mal zu solchen Reaktionen führen. Natürlich sollte man sich dann die Frage stellen, ob man sich vielleicht nicht auf den Zusammenhalt besinnen sollte, aber auf der anderen Seite hat man auch eine Verantwortung. Man will seiner Frau und seinen Kindern schließlich auch ein gutes Vorbild – und noch wichtiger: ein guter Versorger – sein. Wenn man dann feststellen muss, dass genau das eben nicht funktioniert bzw. man sogar die eigenen Kinder um Geld bitten muss, kann ich mir gut vorstellen, dass dann der Stolz derart am Ende ist, dass es dann zu solchen Handlungen kommt.

  3. Liebe Wildgans, meine Mutter hat mir sowas nicht erzählt, aber ich habe zu Hause erlebt, wie es ist , wenn der Mann im Haus regiert. Da gab es klare Ansagen und wenig wenn und aber…

  4. thercadier, ich denke auch, dass es ein guter, natürlicher Wunsch ist, vor sich, der Frau und dem Kind bestehen zu wollen,
    Erklärt das aber die Morde ? Also da kann ich meiner Tochter nur empfehlen, nie zu heiraten , keine Kinder zu bekommen…

  5. thearcadier schrieb:

    Problematisch, da eine zufriednestellende Antwort zu finden. Ich denke, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Hat die Ehefrau bemerkt, wie schlecht es um den Ehemann stand? Und wenn ja, wie hat sie sich verhalten? Abfällig? Ich will nicht irgendwie für die Tat des Mannes Partei ergreifen, ich versuche lediglich laienhaft zu ergründen, wie man zu einer solchen Tat im Stande sein kann. Vielleicht fällt mir noch was ein.

  6. Liebe Wildgans, diese Aussage von dir ist mir etwas zu einfach gestrickt. Alle Männer und auch andere Menschen einfach in eine Schublade zu stecken, gefällt mir absolut nicht und kann ich nicht nachvollziehen.Das klingt genauso so stupide wie die Aussage, dass alle blonden Frauen blöd seien.

  7. wildgans schrieb:

    Helgamaus, ich habe nicht gesagt, ALLE!!!
    Meine Vor- und Gleichgenerationsmänner habe ich gemeint, da kenne ich leider persönlich echt viele die so gestrickt sind.
    Ansonsten nimm es als Satire, wie halt blonde Frauen …und so weiter….lach.
    Heute stand in der Zeitung, er habe es aus Liebe und in weiser Voraussicht getan, denn es wären schlimme Dinge auf die Frau und die Tochter zugekommen.
    Weiters will ich nicht Leute in Schubladen stecken. Ich liebe aber dieses Schubladengedicht:
    http://www.kinderlyrik.net/lade.htm

  8. Hallo, thearcadier, es ist ein weites Feld und ein Problem war sicher die Ehefrau.
    freundliche Grüße von ML50ff

  9. Helgamaus — den Vergleich mit den blonden Fraune finde ich gut. Ich bin nicht blond, aber ich konnte nie wirklich über Blondinenwitze lachen, höchstens über Ideen die den Witz zum Witz machen…

  10. Hallo, liebe Wildgans, ich kenne einen Film mit dem Titel:“Aus Liebe sterben“ aber aus Liebe töten, noch dazu so greulich und weil ein Schuldenberg da ist. Das will mir nicht in den Kopf. Hat er Frau und Tochter gefragt, ob er sie erstechen darf, damit ihnen ja nichts Schlimmeres im Leben geschieht ?

  11. Liebe Wildgans, hab Dank für den Link zur Kinderlyrik. Das Gedicht von den Schubladen gefällt mir sehr. Damit habe ich heute echt was Schönes erfahren. Und dazu natürlich die Kommentare. Jede/r schreibt auf seine Weise, selbst wenn es ganz kurze Bemerkungen sind und so entsteht etwas neues Kreatives, was man in keiner Zeitung findet. Das Bloggen macht es möglich. Freundliche Grüße sendet Monalisa50ff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: