Lesenswertes

Man kann sich schützen, bevor Ixodes ricinus als Urheber einer schlimmen Erkrankung diagnostiziert wird.  Alles andere wäre gefährlicher Leichtsinn, steht in der OTZ vom Samstag. Menschen sollten nicht leichtsinnig mit Zecken umgehen, auch wenn es diese schon immer gegeben hat. Im Unterschied zu früher sind sie heute aggressiver, weil sie vermehrt mit dem Borrelioseerreger infiziert sind. FSME-Frühsommermeningitis ist die zweite Krankheit, die übertragen werden kann. Gegen diese kann man sich impfen, was man auch tun sollte, wenn man sich oft im Grünen aufhält.  Was lässt sich noch über diese Tierchen sagen ? Ein Jahr lang kann „Ixodes Ricinus“ ohne Nahrung überleben. Auch strenge Fröste schaden ihnen nicht. Sie wurden in der Nähe des Nordpols gesichtet und in 1600 m Höhe bemerkt. Wir rücken ihnen auf den Pelz, weil viele von uns wandern und Kamine gerne mit Holz befeuern. Sie riechen uns, wenn wir schwitzend mit freien Körperstellen durch den Wald laufen. Allerdings sind wir Menschen als Blutwirte nicht so ideal für diese Spinnentiere, während Mäuse und Vögel entscheidend zur Verbreitung beitragen. „Gleichwohl stellen Zecken eine ernstzunehmende Gefahr für die Gesundheit von Menschen und Tieren dar.“ (OTZ Gera 14.03.2009) Vor einiger Zeit sah ich einen Film von einem Forschungsteam, das Menschenaffen bobachtet hat,  die  von Zecken fast aufgefressen wurden. Nachdem sich  Zecken festgebissen hatten,  stieg bei den Affen, die Vitamin C selbst herstellen, ihr Blut anreichern, der Vitamin C Gehalt im Blut auf Megadosen an, was dazu führte, dass sie nicht erkrankten. Je nach Bedarf hatten sie mehr oder weniger Vitmin C im Blut. Lyme- Borreliose und Frühsommer – Meningoencephalitis werden auf den Menschen übertragen, was sehr gefährlich werden kann.  Leider helfen wenige Mittel. Man sollte sich gegen die FSME-Viren impfen, wenn man viel im Grünen ist.  Gegen die Borreliose hilft nur eine rechtzeitige Gabe von Antibiotika nach dem Biss. (kreisrunder roter Bereich um den Zeckenbiss) Muss da nicht endlich was Hilfreiches her? Die Forscher suchen den idealen Impfstoff, aber ein Erfolg blieb bisher aus. Vom 19. – 21. März tagen rund 300 Wissenschaftler aus über 30 Ländern in Weimar, beim beim 10. International Jena Symposium on Tick- borne Diseases. Prävention gegen Zeckeninfektionen ist eines der zentralen Themen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: