Lesenswertes

Walzwerk in San Franzisco

Christiane Schmidt , die in Gera aufgewachsen ist und Isabell Mysyk, eine gebürtige Ilmenauerin, die bereits 1987 aus der DDR flüchtete, leben eine Geschichte , die Stoff für einen Roman oder einen Film ergeben würde. Sie haben Amerikaner geheiratet, besitzen jeweils eine Greencard und verdienen ihren Lebensunterhalt  in San Franzisco. Vor ca. fünf Jahren haben sie mit ihrem Ersparten und der Hilfe vieler Freunde ein Restaurant in einer der verlassensten und ungepflegtesten Ecken von San Franzisco eröffnet, das heute ein Geheimtipp für junge Amerikaner ist.  Im „Walzwerk“ sieht es aus, wie in der DDR. So gibt es auch Schokoladenpudding, rote Grütze u.s.w.  Die 70er Jahre, spiegeln sich in Bildern, Urkunden, Medaillien u.s.w. , in schmuckloser Bestuhlung, spartanischer Kunst und auserlesenen DDR nahen Speisen wider. Was darf nicht fehlen? Sauerkraut und Bratwurst sind beim Mittagstisch gefragt. Im Restaurant redet man miteinander. Die beiden Frauen haben viel  riskiert und enormen Einsatz gezeigt.  Dass die DDR ihnen auf diese Weise nützlich sein konnte, wer hätte das gedacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: