Lesenswertes

Samstagabend, am 18.06.2011, saßen wir in Bünde mit Sportfreunden aus Stapelfeld beisammen, friedlich, obwohl wir sie am Nachmittag erstmals in einer direkten Auseinanderstzung besiegt hatten.( 2:0 für Jena) Beim Essen redeten wir über EHEC, die Frauen WM im Fußball 2011, Ramazzotti, Kolumbien, Bogenschießen und alles was uns in den Sinn kam. Gleichzeitig sahen Millionen Fernsehzuschauer  „Wetten, dass“ .  Thomas Gottschalk unterhielt (letztmalig???) sein Publikum, mit seinen Gästen Cameron Diaz, Michelle Hunziker, Heidi Klum und Jennifer Lopez. Was war spannender, der Schönheitswettbewerb im Reiseland Mallorca, oder die Bundesliga in Oberbauerschaft? Andrea Röher, Lutz Eberhard, Martin Kornhardt und Frank Jecke (SV Carl-Zeiss-Jena) sorgten für eine Spannung der anderen Art, was anfangs nicht so zu vermuten war. Alle hatten ein Zipperchen. Frank und Martin klagten über Schmerzen in der Schulter, Lutz hatte eine Zerrung in den Bandscheiben, Andrea meinte, ihr würde sich ununterbrochen die Haut an der Zughand schälen. Die Mannschaft wirkte invalid. Ich blickte aber tiefer, dachte bereits auf der Hinfahrt, dass eine Supermannschaft im Kleinbus sitzt. Jeder hat das Zeug, Bestleistung zu schießen und nervenstark zu sein. Fazit: Sie schossen hervorragend und machten so viele Punkte, dass sie an beiden Tagen nur ein Spiel verloren,  gegen Mogono Leipzig- ein kleiner Schönheitsfehler, wie es sich im Nachhinein zeigte. Damit setzten sie die Erfolgsserie des zweiten Spieltages fort, denn auch da wurde jedes Spiel gewonnen. Man lag am Beginn des dritten Spieltages auf Platz 7!!!! , also war es aussichtslos, zu hoffen, man könne auf das Treppchen  gelangen. Aber man soll den Abend nach dem Tage loben: Alle schossen enge Schussbilder, trotz des Windes, erstaunlich gute Ergebnisse. Fast jedes Stechen wurde gewonnen. Dann kam der vierte Spieltag, Sonntag. Auf dem am Rande des Teutoburger Waldes gelegenen Sportplatz jagten sich  dunkelgraue mit tiefschwarzen Wolken. Regengüsse, Kälte,  Gewittergrollen, Blitze und Sturmböen brachten ein Wetter, das es den Schützen schwer machte. Frank, der erfahrenste Schütze, zeigte bis zur letzten Serie seine Klasse, Andrea unsere Jüngste und hübscheste Schützin aller Zeiten, war nervenstark, rang den meist männlichen Gegnern viele Punkte ab. Martin machte eine spannende Entwicklung durch, schoss sich zusehends in die goldene Mitte der Scheibe. Beeindruckend solide zuverlässig, mit ganz engen Schussbildern gab Lutz insgesamt nur drei Punkte an die Gegner ab.  Jena legte noch eins zu. Das Team gewann alle Spiele und eroberte sich einen großartigen Platz 3. Auf Platz 2 kam Mogono Leipzig an. Platz 1 belegte verdientermaßen mit einer soliden ausgeglichenen Leistung der VSG Stapelfeld. Lutz Eberhard (Jena) gewann mit der besten Punktzahl von 56 Punkten die Einzelwertung. Damit setzte er den Punkt auf das i. 2.Platz  : Maik Hermann 55 ( Mogono Leipzig) , 3.Platz Niels Gäde 51 (Stapelfeld)

Ergebnisse

 

     

                 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: