Lesenswertes

Die Deutsche Meisterschaft des DSB im Bogensport ist heute, am 28.08.2011, zu Ende gegangen. Die besten Bogenschützen Deutschlands haben über drei Tage ihre Kräfte gemessen und spannende Wettkämpfe absolviert.  Wer sich dafür interessiert, findet nun alle Ergebnisse, einschließlich der Finalrunden,  im Internet. Die Sportfreunde des Bogensportvereins Feucht haben mit dieser deutschen Meisterschaft ihr organisatorisches Geschick erneut gezeigt und Maßstäbe gesetzt. 60 Scheiben standen auf der grünen Wiese in Rummelsburg. Die Anlage war mit allem ausgerüstet, was ein Wettkampf erfordert. Beeindruckend funktionierte die Technik und die Schnellwertung. Wer am Freitag schoss, musste Hitze ertragen. Samstag regnete es und am Sonntag fiel das Thermometer auf 12 Grad Celsius: Für Abwechslung war somit gesorgt, aber auch für die Versorgung und Unterbringung der Sportler. Auf dem Nachbarplatz konnten die Besucher eine neue Bogensportrichtung ausprobieren, auf fliegende Scheiben schießen. Mir fiel bei dieser Meisterschaft besonders auf, dass ein sehr guter Platz in der Vorrunde (2x70Meter) keine Garantie für den Sieg ist. In der Schützenklasse schoss Sebastian Rohrberg 658 Ringe. Das Finale gewann – zur Freude der Mitglieder des gastgebenden Vereins BS Feucht – Daniel Hartmann. (Vorrunde 626 Ringe) Er setzte mit dieser hart erkämpften  Goldmedaillie seinem Verein, der eine sehr gute Meisterschaft organisiert hat, die Krone auf. Antje Hofmann, die seit Jahren mit ihren Schützlingen aus Ditzingen an der Meisterschaft teilnimmt, lobte die Ausrichter. Früher trainierte sie im SV Carl-Zeiss-Jena. Seitdem sie in Ditzingen lebt,  arbeitet sie in ihrer Freizeit, an drei Tagen in der Woche, erfolgreich als Nachwuchstrainerin im Bogensport. Einer ihrer Schützlinge gewann Bronze. Frank Jecke (SV C-Z Jena) startete bei den Senioren. Er belegte Platz 3, gewann die Bronzemedaillie mit 602 Ringen. Er war nicht ganz zufrieden, hätte lieber statt der drei ausgerutschten Fünfen, drei mittig sitzende Zehner geschossen…..Da der SV C-Z Jena  im DBSV 1956 e.V organisiert ist, hat sich Frank dual angemeldet und gewann diese Medaillie für den SG Suhl. Es spricht für die Vorstände, dass  sich Klaus Schwarz bei den Sportlern bedankte, die gute Hinweise für die Verbesserung der Abläufe hatten. Bemerkenswert ist auch, dass die Kampfrichter heute je ein Glas des berühmten Zeidlerhonigs aus Feucht erhielten. Auch sie haben ihre Arbeit gut gemacht, ebenso wie die vielen Helfer/innen aus Feucht. Herzlichen Glückwunsch sage ich all denen, die ihre Bestleistung überboten haben. Ich gratuliere allen Sieger/innen und ich sage allen, die mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön für diese erstklassige Sportveranstaltung.

   

   

   

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: