Lesenswertes

Archiv für März, 2013

Gute Nachricht

Wer sich selbst gefunden hat, der kann nichts auf dieser Welt mehr verlieren.   Stefan Zweig

??????????????????????????????? by Helmut Newton entnommen…..

Advertisements

Hannes Wader erhält den Echo für sein Lebenswerk

Der Laudator Reinhard Mey erinnert in seiner Rede während der der Echo Verleihung 2013 an den Mann mit der Gitarre, der  „Die Blumen des Armen“ 1965 gesungen hat, der oft widerspenstige, widerborstige Lieder gegen Schwachsinn und Volksverdummung sang und heute ab und an noch singt…

Reinhard Mey spricht über Hannes Wader von kostbarer Freundschft und nennt das wichtigsten Lied aller Zeiten „Es ist an der Zeit“, gesungen von Hannes Wader. Dessen Hit “ Heute hier morgen dort“ kennt heute jeder. Er ist ein wahrhaft großer Liederpoet, der heute, am 21.03.2013 den Echo für sein Lebenswerk erhält. Hannes Wader soll in den kommenden guten Jahren sein Lebenswerk kräftig ausbauen, meint Reinhard Mey:  Dem möchte ich mich anschließen. Herzlichen Glückwunsch!!!!

2 Echos für Helene Fischer

Helene Fischer gewinnt einen Echo 2013- also einen Preis für die höchsten Verkaufszahlen in der Musikszene –  ín der Kategorie „Schlager“

und sie ist die

Gewinnerin in der Kategorie DVD Produktion

Helene Fischer- Für einen Tag LIVE 2012

Leipzig liest

Rund um die Leipziger Buchmesse finden jedes Jahr Anfang März Leseveranstaltungen vom Feinsten in und um Leipzig statt. Wer Bücher mag und Leipzig auf besondere Weise kennenlernen möchte, kann sich auf den Internetseiten von Leipzig-liest kundig machen. Das Programm bietet für jeden Geschmack etwas an.

Was diese Messe so reizvoll macht, zeigt das folgende Foto:

Leipziger-Buchmesse-oeffnet-fuer-die-Besucher_ArtikelQuer

Bild

Winter ade, bitte geh…

März 2013 041

Die letzten Tage brachten ungewöhnlich viel Schnee in den März, so dass man sich den Frühling herbeisehnt. Warum habe ich dieses Foto ausgewählt obwohl große Schneeberge und verschneite Straßen ein genaueres Abbild zeigen würden. Dieses Foto wirkt so geheimnisvoll. Es fragt mich, was nach dem Torbogen kommt, wohin der Weg führt.  Erinnert es an den Tod? Am letzten Samstag ist Stefan S., ein guter Kollege, verstorben: ein langjähriger Wegbegleiter, unfassbar, dass er nicht mehr da sein kann. Er fehlt.