Lesenswertes

Archiv für Oktober, 2013

Andrea Sawatzki – Schauspielerin und Buchautorin

Am 19.10.2013 hatte ich das Glück, in der Comödie Dresden, Andrea Sawatzki bei einer Lesung zu erleben. Ich war neugierig, wie sie aussieht. Schließlich kannte ich sie bis dahin nur aus Filmen: z.B. „Das Experiment“. Sie wirkte sehr attraktiv, war schlank, schwarz gekleidet, hatte eine markante Sprache und trug hübsche Schuhe, die mit einer winzigen cremeweißen Schleife auf sich aufmerksam machten. Dass sie sich auf ihren Busen und auf ihr schönes Haar verlassen könne, war eine der Weisheiten ihrer Mutter, die sie uns an diesem Abend vermittelte. Aus meiner Sicht ist sie  eine sehr gute Schauspielerin, als auch eine begabte Buchautorin. Sie las aus ihrem neuen Buch „Tief durchatmen, die Familie kommt“ einige bissig witzige Zeilen, man wurde neugierig, denn sie verriet: die Romanheldin Gundula Bundschuh hat gewisse Ähnlichkeiten mit der Autorin. Als sie mehrere Passagen aus ihrem ersten Roman “ Ein allzu braves Mädchen“ vorlas, hätte man im Saal eine Stecknadel fallen hören, so gespannt folgte das Publikum der Lesung. Da war jeder Satz hörenswert, sorgfältig beschriebene Menschen und Geschehnisse füllten den Abend, frei spazierten sie aus dem schönen Mund der Andrea Sawatzki. Ihr wünsche ich viel Erfolg und mir wünsche ich, dass ich bald Zeit finde, beide Bücher zu lesen und vielleicht wieder einmal einen Film mit Andrea Sawatzki zu sehen.

Morgenpost Marathon Dresden 2013 021  Morgenpost Marathon Dresden 2013 022

Advertisements

Morgenpostmarathon in Dresden

Morgenpost Marathon Dresden 2013 010

Morgenpost Marathon Dresden 2013 059 Morgenpost Marathon Dresden 2013 060

Weil mein Mann am 15. Morgenpostmarathon teilgenommen hat, war ich am 20.10.2013 ein Zaungast dieser Veranstaltung. Vor 15 Jahren startete dieses Event mit 70 Läufern. Heute sind es mehr als 9000. An der Kurve der Laufstrecke, Richtung Semperoper konnte ich am Beginn tausende Läufer und Läuferinnen bewundern. Sie erschienen mit bunter moderner Laufkleidung, ganz verschiedenen Laufstilen und unterschiedlichem Lauftempo.  Ich denke, dass viele der Teilnehmer in sich einen großen Ehrgeiz tragen, aber auch das Laufen genießen. Die malerische Kulisse für diese Veranstaltung bildeten Dresdens Altstadt, die Elbe und ihre Brücken. Ich habe wieder erfahren, wie schön und liebenswert diese Stadt ist. Am Ende war jeder ein Sieger, der das Ziel erreicht hat.

Morgenpost Marathon Dresden 2013 079  Morgenpost Marathon Dresden 2013 020

Rückblick auf die Altersklassenmeisterschaft in Erftstadt

Sommer 2013 Urlaub Mastersgames DM AK 638Sommer 2013 Urlaub Mastersgames DM AK 651Sommer 2013 Urlaub Mastersgames DM AK 654Sommer 2013 Urlaub Mastersgames DM AK 657Sommer 2013 Urlaub Mastersgames DM AK 659

DM%20Altersklassen%202013%20Medaillengewinner Foto: Stefan Krenski

Am 17. und 18. August 2013 wurde die Altersklassenmeisterschaft des DBSV 1959 e.V.  in Erftstadt durchgeführt. Wie so oft in diesem Jahr  waren die Wettkampfbedingungen verschärft durch die extreme Witterung. Diesmal meinte es die Sonne gut, aber der Wind kam in starken Böen aus verschiedenen Richtungen. Dies erforderte große Schießkunst und Einschätzungsvermögen, wenn man alle Pfeile im Gold sehen wollte. Bei solchen Wettkämpfen weiß ich bereits vorher, dass meine Ergebnisse zum Weinen sein werden. Da blieb mir in Erftstadt leider nichts erspart. Die Ausrichter haben das Beste getan. Beeindruckend war die Eröffnung, bei der die Deutsche Nationalhymne von einer Opernsängerin vorgetragen wurde. Vielen Dank möchte ich im Nachhinein den Organisatoren und Helfern sagen. Bewundert habe ich alle, die trotz Wind sehr gut oder gut geschossen haben. Den ersten Platz bei den Damen in meiner Altersklasse Ü50 belegte souverän Annedore Röbisch vom SV 2000 Dietrichhagen mit 1258 Ringen. Auf Platz 2. Platz kam Gudrun Krämer vom PSV Mönchengladbach mit 1186 Ringen vor Angelika Brandenburg 1183 Ringe, Tus Grün Weiß Holten 1900. Vierte wurde Irina Stach vom SV Ettenbeuren mit 1180 Ringen und den fünften Platz belegte Helke Köhne vom VSG Stapelfeld mit 1136 Ringen. Ich wurde Sechste mit 1129 Ringen. Erfreulich war dann doch noch, dass die Mannschaft des SV Carl -Zeiss-Jena einen dritten Platz in der Mannschaftswertung erreichte 3340 Ringe, mit 6 Ringen Vorsprung vor MoGoNo Leipzig, die wir uns hart mit den letzten Serien auf 30 Meter erkämpft hatten. (Die Mannschaft setzte sich wie folgt, zusammen: Martin Kornhardt, Frank Jecke und ich, Kerstin Jecke ) Den 1. Platz belegte in diesem Match der VSG Stapelfeld I vor dem BS Opladen 1962 I. Bei den Damen Ü 40 siegte Yvonne Lo -Manto mit 1143 Ringen. Ein hartes Duell um den ersten Platz bei den Herren Ü45 entschied Niels Gäde (1174) vom VSG Stapelfeld für sich. Er belegte  Platz 1 vor Adolf Mohr vom BSC Oberauroff (1173), der seit diesem Jahr unser Jenaer Bundesligateam verstärkt.  Adolf Mohr schoss auf 30 Meter 341 Ringe, was den Vorsprung seines Kontrahenten bis auf einen Ring schmelzen ließ. Ergebnisse