Lesenswertes

Beiträge mit Schlagwort ‘Tod’

Sein Herz hat aufgehört zu schlagen…

Udo Jürgens Erfurt 2014 034

Ich sitze am 4. Advent zu Hause bei Kaffee und Kerzenschein, höre zufällig das Lied Merci Cherie, erzähle unseren Freunden, wie sehr mich der Künstler Udo Jürgens beeindruckt hat, dass ich seine Lieder mag und wie froh ich war, im Konzert mitzuerleben, wie er sich gibt, wie er live klingt, wie die Menschen um mich herum ihn verehren… Plötzlich, im Hintergrund spricht man bei MDR Radio  über Udo Jürgens. Wir sehen uns an, fragen uns, was wir eben gehört haben. War das ein Nachruf ? Meine Tochter ist gerade online, schaut in die Schlagzeilen und bestätigt: Udo Jürgens ist tot. Er ist heute, am 21.12.2014 am Nachmittag bei einem Spaziergang  in der Schweiz zusammengebrochen und später in einem Krankenhaus an Herzversagen verstorben. Er hat mitten im Leben gelebt…An dieser Stelle sage ich mein Beileid all denen, die um ihn trauern.

Advertisements
Bild

Winter ade, bitte geh…

März 2013 041

Die letzten Tage brachten ungewöhnlich viel Schnee in den März, so dass man sich den Frühling herbeisehnt. Warum habe ich dieses Foto ausgewählt obwohl große Schneeberge und verschneite Straßen ein genaueres Abbild zeigen würden. Dieses Foto wirkt so geheimnisvoll. Es fragt mich, was nach dem Torbogen kommt, wohin der Weg führt.  Erinnert es an den Tod? Am letzten Samstag ist Stefan S., ein guter Kollege, verstorben: ein langjähriger Wegbegleiter, unfassbar, dass er nicht mehr da sein kann. Er fehlt.

Liz Taylor starb am 23.03.2011

Diamanten  versteigert

Liz Taylor, geb. am 27.02.1932,  hat dem amerikanischen Film in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts ein unvergessliches Gesicht gegeben. Sie galt zeitweise als die schönste Frau der Welt und gestaltete auch als Schauspielerin unvergessliche Rollen. Mir fällt da gleich „Cleopatra“ ein. Es gab aber andere Filme die ihr auf den Leib geschneidert schienen. „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ und „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“. Mit Michael Jackson war Liz Taylor eng befreundet. Er hat sie verehrt. Wer diese Zeilen liest, und ein paar Sekunden verweilt, gedenkt einer Frau, die mit einer extrem strengen  und lieblosen Erziehung auf das Leben vorbereitet wurde. Sie starb am 23.03.2011 im Kreis ihrer vier Kinder. mehr Nachruf bei Moviepilot

Für 63,4 Millionen US Dollar wurde das Gemälde „Liz Taylor“ (Andy Warhol) 2010 versteigert. Zu den Bildern von Andy Warhol

Bernd Eichinger starb viel zu früh

Am 24.01.2010 starb Bernd Eichinger. Seit Anfang der 70er Jahre widmete er sich dem Film, ging ganz darin auf. Ihm gelang es, sich als Produzent selbständig zu machen. Wer kennt nicht den Film „Christiane F.-Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Damit begann eine Erfolgsserie guter Filme , die auch die Zuschauer in ihren Bann zogen. Dazu zählen Filme, die man sieht und nicht wieder vergisst. Er hat sie auf den Weg gebracht, als Produzent, aber auch als sensibler Künstler. „Das Boot“ eine der Hauptrollen spielte Herbert Grönemeier., Manta Manta, Till Schweiger wurde hier gekonnt in Szene gesetzt. Für mich stehen die folgenden Filme als ganz große Literaturverfilmungen: „Im Namen der Rose“, „Die unendliche Geschichte“. „Das Geisterhaus“nach einem Roman von Isabel Alliende, mit einer wunderbaren Maryl Streep und das „Das Parfüm“ nach einem Roman von Patrick Süskind. Für diesen Film schrieb Bernd Eichinger das Drehbuch, ebenso wie für den Film „Der Bader Meinhof Komplex“, ein Film der ein Stück deutsche Gegenwartsgeschichte nachbildet. Absolut bemerkenswert war auch der Film „Der Untergang“. Nun ist Bernd Eichinger leider gestorben: viel zu früh, wenn man bedenkt, dass er erst 61 Jahre alt war und so aus dem Vollen leben konnte, mit seiner enormen Begabung und dem Mut, diese auch auszuleben. Der zuletzt gedrehte Film erzählt die Geschichte des Rappers Bushido und auch da darf man sicher gespannt sein, denn eines zeichnete Bernd Eichinger aus: Er hatte ein Gespür für Themen,welche die Menschen interessieren, ja begeistern und er hatte die Fähigkeit diese in bewegenden Geschichten und bewegten Bildern festzuhalten. Hier sieht man Bernd Eichinger, einen kraftvollen  Menschen. Nun ist die Flamme seines Lebens verloschen. Leider….

oben: B.E. mit seiner Frau, unten: mit Corinna Harfouch

Das Fußballorakel Paul den Kraken gibt es nicht mehr

Kurz nachdem bekannt wurde, dass die Geschichte des Fußballorakels Paul von einem japanischen Unternehmen verfilmt werden soll, eilt  die Nachricht durch die Sender, dass Paul der Krake tot ist. Er starb in der Nacht zum Dienstag in seinem Aquarium in Oberhausen. Alle die sich mit dem Phänomen seiner Orakelei befasst haben, werden sich erinnern. Es war schon erstaunlich, wie ein Krake die Ergebnisse der deutschen Mannschaft in der letzten Fußballweltmeisterschaft voraussagte. Zwei Kästchen lagen im Aquarium, ausgekleidet mit den Nationalflaggen der spielenden Mannschaften. Paul musste wählen, tat das mit großer Eleganz und hatte immer recht, Da ich nicht genau weiß, was Paul bewegte, die Spielergebnisse vorherzusagen, frage ich mich auch heute, wie es dazu kommen konnte.  Jedenfalls wurde Paul der Krake  durch die Medien berühmt, so wie Herr Kachelmann oder die Bergleute in Chile oder all die anderen, die wir nicht kennen und doch glauben, etwas von ihnen zu wissen. Wenn man uns Geschichten gut erzählt, sind wir gerne bereit, diese aufzunehmen und so den Alltag etwas farbiger zu gestalten. Paul hat zu Lebzeiten die Menschen angezogen und in Erstaunen versetzt. Ich glaube, er hatte viele Fans, die jetzt traurig sind.