Lesenswertes

Beiträge mit Schlagwort ‘Wirtschaft’

Wenn es ums Geld geht – Crowdfunding

Crowdfunding – könnte eigentlich fast alles finanzieren, zum Beispiel Kultur, völlig unabhängig von den offiziellen Fördertöpfen. Würden Sie eine richtig gute Single veröffentlichen, aber es fehlt leider am Geld? Haben Sie ein Drehbuch im Schrank, das vor Spannung knistert, aber keiner will es verfilmen? Selbst hergestellte Kurzfilme, Hörbücher, Theateraufführungen, Spiefilme, Bücher, Geschäftsideen, Forschungen, Songs und Computerspiele könnten bezahlbar werden, auch wenn das Kapital fehlt.  Wie kann das funktionieren? Erstens braucht es eine Plattform, die Projektanbieter und Projektförderer zusammenführt. Sie stellt die Projekte vor und organisiert den Geldtransfer. Zweitens braucht es Projektanbieter, die eine gute Idee umsetzen oder vermarkten wollen. Drittens braucht es Projektförderer, die für ihr persönlich ausgewähltes Projekt spenden oder ein gewünschtes Produkt vorfinanzieren. Wer will, loggt sich als Projektanbieter oder als Projektförderer ein. Die Anbieter haben die Idee und die Arbeit. Viele Förderer spenden kleine oder größere Beträge. Wer spendet, erhält eine Spendenquittung und eine attraktive Gegenleistung.  Die erste Plattform in Deutschland ist die Internetseite http://www.startnext.de/  Die in Dresden ansässige Firma hat eine attraktive, rundherum gut durchdachte Plattform zur Anwendung des Crowdfunding geschaffen.

Werbeanzeigen

Zufriedenheit

„Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat, wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte.“

Dieser Spruch steht auf einer der ungewöhnlich gestalteten Seiten des Buches „Mein Glück kommt selten allein“. Dr.med Eckart von Hirschhausen hat dieses Buch im Rowohlt Verlag GmbH veröffentlicht. Es wendet Erfahrungen der modernen Psychologie und der Glücksforschung an, enthält Humorvolles, ein Daumenkino, Sprüche, Infragestellungen und Fragen. Der Leser schreibt mit, wird zum Autor, denn viele Seiten sind leer. Das Symbol des dreiblättrigen Kleeblattes -es steht neben der Begrüßung- erweckt den Eindruck,  Glück läge auf der Wiese und man brauche es nur pflücken. Wer sich eine Weile mit seinem Glück beschäftigen möchte, findet mit diesem Buch einen idealen Wegweiser zum Glück.

Zitat aus dem Ratgeber:

 „Wie sähe mein Leben aus, wenn nicht Geld, sondern Glück die wichtigste Währung und Entscheidungsgrundlage wäre?“

zur Kritik:  Gutes Buch, weil es zu den täglichen geballten Horrormeldungen der Medien einen Kontrast setzt und auf Wesentliches verweist, mit Weisheit.

aber: Hilft einer Frau, die am Tresen eines Backshops 3€ in der Stunde verdient und zu unbezahlten Überstunden gezwungen wird, ein Ratgeber zum Thema Glück?

Macht das Buch einen Mann glücklicher, der ein Medikament vom Arzt verschrieben bekommt, das  ihn krebskrank und den Pharmakonzern reich macht?

Würden Politiker, Wirtschftsmanager, Banker menschlicher handeln, wenn sie glücklicher wären?  Ja.

Also ist es ein gutes Buch.